Kunst & Kultur

Das Drama der Stadt – Eberhard Straub

Es ist – und es war schon immer – die Stadt, die die Menschen bewegt. Faszination und Abneigung liegen dabei nah beieinander. Eberhard Straubs „Drama der Stadt“ zeichnet bereits im Titel ein düsteres Bild: Die urbane Lebensform befinde sich in der Krise.

Von den ersten Großstädten, Troja, Karthago, Rom und Athen über die barocken Residenzstädte bis hin in das Post-Industriezeitalter schildert Straub das sich ständig verändernde Wesen der Stadt. Unterhaltungsliteratur für Geschichtsliebhaber.  Weiterlesen

Die Suppenküche in der sparte4 – Zu Gast bei Freunden

Georg Christoph Lichtenberg (ein deutscher Physiker des 18. Jahrhunderts) behauptete einst, die Kultur verschlinge die Gastfreundschaft. Das Saarländische Staatstheater hingegen beweist mit dem neuen Format „Suppenküche“ in der sparte4 das Gegenteil. In Anlehnung an die 2016 ins Leben gerufenen Denkraumwochen zum Thema „Was werden wir werden?“ soll nun – erst experimentell, aber mit Blick auf Weiterführung –  ein Rahmen der Begegnung und die Möglichkeit zum offenen Austausch geschaffen werden – ohne Fachsimpelei, ohne Einstiegshürden, aber dafür mit einem dampfenden Teller Suppe.

Weiterlesen

Urban Art Biennale in Völklingen

Die Urban Art Biennale zieht jedes Jahr ein kunstinteressiertes und auch jüngeres Publikum in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. In etwa 20-minütiger Entfernung zur Landeshauptstadt Saarbrücken ragt die stillgelegte Erzhütte schon von der Autobahn sichtbar in den Himmel. Ich möchte micht heute nicht zu sehr mit dieser Einrichtung, die laut eigener Aussage „einer der spannendsten Orte der Welt“ sei, auseinandersetzen, da früher oder später ohnehin noch ein Beitrag mit dem Thema Industriekultur im Saarland auf euch wartet. Jeder, der schon einmal dort war und im Nachhinein die Fotoflut sortieren musste, weiß wie sehenswert die alte Hütte auch heute noch ist. Weiterlesen